Sie sind hier: Angebote / Hilfen in der Not / Flüchtlingshilfe


Mitarbeiter gesucht!


Mitarbeiter Rettungsdienst

Leiter Asylhilfe

Frank Steeger

Chemnitzer Straße 21
09366 Stollberg

Telefon 037296 921910
Telefax 037296 12000

f.steeger @ drk-stollberg . de

Blutspendetermine

Jetzt Mitglied werden

Flüchtlingshilfe

Allgemeine Lage

Weltweit sind ca. 65,3 Mio. Menschen auf der Flucht. Gründe hierfür sind u.a. Bürgerkriege, kriegerische Konflikte, politische Verfolgungen, Verfolgungen aufgrund der ethnischen Zugehörigkeit, Unterdrückung und Menschenrechtsverletzungen. Allein im Jahr 2015 begaben sich 12,4 Mio. Menschen auf die Flucht. Viele dieser Menschen suchen Schutz in der Europäischen Union und damit auch in Deutschland. So sind im Jahr 2015 rund eine Million Flüchtlinge nach Deutschland gekommen, im Jahr 2016 sind es bis Juli rund 240.000 Menschen. Zur Steuerung der Migration wurde u.a. der Königsteiner Schlüssel herangezogen um die Menschen auf unterschiedliche Regionen innerhalb der Bundesrepublik zu verteilen.

Grundlagen der Hilfe

Im Rahmen ihrer gesetzlichen Aufgaben betreibt die Landesdirektion Sachsen Erstaufnahmeeinrichtungen (EAE) für Asylbewerber und Flüchtlinge auf Landesebene. Diese sind die erste Unterkunft und Anlaufstelle für die Stellung eines Asylantrags. Der DRK Landesverband Sachsen e.V. ist damit beauftragt einen Großteil der Gesamtkapazitäten zu betreuen und sowohl logistisch als auch administrativ die LDS zu unterstützen.
In den EAE werden die Flüchtlinge durch die Zentrale Ausländerbehörde (ZAB) sowie vom Bundesministerium für Migration und Flüchtlinge (BAMF) registriert und medizinisch untersucht.

Anschließend werden die Asylbewerber auf die Kommunen verteilt. Die Landkreise und kreisfreien Städte als untere Unterbringungsbehörden sind zu deren Aufnahme und Unterbringung gesetzlich verpflichtet. Der Erzgebirgskreis hält in Abstimmung mit den Kommunen grundsätzlich an der dezentralen Unterbringung von zugewiesenen Asylbewerbern in der Fläche des Landkreises fest.
Der Erzgebirgskreis betreibt mehrere Gemeinschaftsunterkünfte um den Kommunen Zeit für die Schaffung von Wohnraum zu ermöglichen.
In diesen Unterkünften teilen sich die Flüchtlinge einen großen Haushalt. Das bedeutet, dass sie zum Beispiel die Möglichkeiten zum Kochen und Wäsche-Waschen gemeinsam nutzen.

Weitere Informationen finden Sie im Offiziellen Asyl-Portal des Freistaates Sachsen

Aufgaben des DRK Stollberg

Der DRK Kreisverband Stollberg ist durch das Landratsamt des Erzgebirgskreises in den Gemeinschaftsunterkünften Meinersdorf und Thalheim als Betreiber beauftragt worden. Zur Zeit befindet sich die Einrichtung in Thalheim auf Standby. Sollte die Kapazität der anderen in Betrieb befindlichen Unterkünfte nicht mehr ausreichen, kann die Unterkunft Thalheim innerhalb kurzer Zeit wieder reaktiviert werden.
In der Einrichtung in Meinersdorf werden die Flüchtlinge bei der Orientierung in einem ungewohnten Alltag und bei bei Interaktionen mit Behörden, Ärzten, Schulen sowie Kitas durch die Mitarbeiter der sozialen Betreuung unterstützt. Weiterhin werden verschiedene Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung angeboten. Zusätzlich wird von der örtlichen Asylhifegruppe in unserer Einrichtung unter Leitung von Lehrern i.R. Deutschunterricht angeboten.